Sonntag, 13. Oktober 2013

Schnuller ja oder nein?

Verdammtes Thema ich bin immer drum rum gekommen. Alle Kinder die ich mit Schnuller kennen wollen diesen so oft es geht am liebsten noch zehn in der Hand und gehen ohne diesen auch nicht schlafen bzw wachen auf und schreien nach dem Schnuller wenn sie ihn nicht schon selbst finden. Tja dann gibt's aber auch die andere beruhigende Seite dieses Dinges, ich selbst hatte nie einen und bin vielleicht auch deswegen so dagegen aber in den letzten zwei Tagen kämpfe ich mit mir so wie jetzt grad. Seit vier ist die Kleine wach, am Anfang trinken, kuscheln und tragen aber seit knapp um sieben schreien, trinken und währenddessen einschlafen aufwachen, spucken und schreien und krampfhaft nach dem Nippel suchen das öfter hintereinander. Nun total fertig um 21.00 Uhr an diesem eingeschlafen und wenn ich sie ablegen will fängt das Spiel sicher von vorne an zumindest war es gestern so. 
Ich möchte nicht, dass sie trinkt, nuckelt, spuckt und dann schreit weil sie im Schlaf die Brust verliert, möchte aber auch kein Kind an dessen Bett ich zig mal rennen muss um den Schnuller wieder rein zu schieben. 
Wie handhabt Ihr das und warum? 
Schnuller ja? Wenn ja, wann setzt ihr ihn ein und wie oft....
Schnuller nein? Warum nicht und hängen die Kleinen dann nur jetzt ab und an an der Brust oder pendelt sich das irgendwann ein und sie will auch das immer. 
Echt schwer und ein Thema wie stillen und nicht stillen, tragen und nicht tragen, eigenes oder Familienbett. 
Es wird immer zwei Seiten geben 

Kommentare:

  1. Teenie und Grundschulmädchen wollten beide keine Schnuller, Hingen an der Flasche oder an der Brust, aua, of habe ich mir gewünscht sie hätten einen genommen... Der Prinz kam mit Schnuller, brauchte den auch , war oft sein Seelentröster wenn es Ihm nicht gut ging. Ein wenig Angst hatte ich wegen dem irgendwann abgewöhnen, aber das war hier überhaupt kein Problem. Das Babymädchen nahm am Anfang keinen, aber irgendwie hatte ich das Gefühl das gerade sie auch in Ihrer Situation den Seelentröster gebrauchen kann und ich bot ihn Ihr immer wieder an. Mittlerweile nimmt sie Ihn. Mal mehr , mal weniger, aber vor allem Nachts. Sie hat Ihn am Tuch, und so findet sie ihn auch schon gut selber.
    Es bleibt quasi eine Religionsfrage. Man muss es selber wissen, aber wenn man auf´s Kind guckt wird man es schon richtig machen. LG Bibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sag nix, gerade bin ich froh, dass ich es nicht getan hab. Sie schläft seit 17 Minuten frag mich aber heut Nacht nochmal je nachdem wie die wird ;)

      Löschen
  2. Ich war und bin auch kein Schnullerfreund, aber alle drei Kinder hatten bzw. haben einen.
    Warum? Lieber ein Schnuller als der Daumen und ehe ich komplett genervt war von Situationen wie oben beschrieben, war für mich der Schnuller das kleinere Übel. Den Schnuller gibt`s zum Schlafen und er liegt im Bett bzw. hängt am Schnullerband am Schlafsack. Da bin ich konsequent und ich finde es schlimm, wenn Kinder das Teil den ganzen Tag im Mund haben und womöglich noch mit in den Kindergarten nehmen. Von den Zahnproblemen mal ganz abgesehen ...
    Das Abgewöhnen war auch kein Drama (und da kann man den Schnuller leichter abgewöhnen als den Daumen), der Osterhase bzw. Weihnachtsmann hat ihn mitgenommen und dafür ein kleines Geschenk dagelassen. Am Abend gab`s zwar nochmal kurz Geheule, aber am nächsten Tag waren wir mit dem Thema durch.
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Hier ganz genauso:) Schnuller ja, aber nur im Bett zum schlafen!
    Mit drei ging es in den Spielzeugladen und dann wurde getauscht gegen ein Geschenk nach Wahl.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo du,
    bei uns ist es ganz kurios. Unser Henric,mit dem wir das Schnullern versucht haben zu lernen (Anraten der Hebamme wegen der bösen 3 Monats Koliken) nimt ihn nicht wirklich und unsre Maya nahm ihn mal aus Versehen und schnullt sich seitdem was das Zeug hält in den Schlaf. Mal braucht sie ihn mehr mal eher weniger- aber immer nur zum Schlafen. Ich bin froh um den kleinen Tröster und sie offenzichtlich auch!

    AntwortenLöschen
  5. Wir haben auch einen Schnuller und der liegt auch bei uns im Bett. Er schläft damit ein und spuckt in dann in der Nacht aus und schläft ohne weiter :D Den rest des Tages und der Nacht nutzt er keinen Schnuller :D

    AntwortenLöschen
  6. Kann mich meinen Vorrednerinnen anschließen. Meine beiden hatten auch einen Schnuller. Aber nur im Bett zum Schlafen. Sonst nicht! Wenn sie ihn nachts verloren haben, haben sie entweder ohne weitergeschlafen oder einen der anderen 3 genommen, die ich im Bett verteilt habe ;) Das Abgewöhnen geschah mit 3,5 Jahren, ohne Drama. Sie wurden der Schnullerfee geholt, schön verpackt mit einem selbstgemalten Bild. Zum Dank hat die Schnullerfee ein tolles Geschenkchen dagelassen ;) Die Cousine meiner 2 Jungs hatte keinen Schnuller bekommen. Sie hat dann irgendwann den Daumen genommen und sie wird jetzt 4 und es ist ein Megadrama, ihr den Daumen irgendwie wieder abzugewöhnen... was man leider auch schon an der Zahnstellung und dem Kiefer sehen kann :(

    AntwortenLöschen