Sonntag, 27. September 2015

Zu zweit haben wir die Sache gut im Griff

Wenn auch am Abend sich der kleine Pimpf wie ihn seine große Schwester liebevoll nennt die Seele aus dem Leib schreit, sind wir zu zweit können wir uns abwechseln und es klappt gut. Spätestens nach 3 Stunden schläft er ein, er schreit nicht drei Stunden aber immer wieder einige Minuten bis er sich gefangen hat. Die Brust schreit er dabei auch gern an und keiner weiß was ihn plagt, ich finde, seit er Bigaiatropfen bekommt ist es etwas besser. 
Nachts konnten wir das Dilemma mit meiner Müdigkeit lockern indem der Mann eine Nachtschicht übernahm und ihm so einmal nachts die Flasche gab, allerdings arbeitet er ab morgen zwei Frühschichten dann natürlich nicht und für die Mittagschichten da wird mich meine Mutter unterstützen weil es mit dem Kleinen so sonst nicht geht (ich weiß nicht jeder hat diese Unterstützung keine Ahnung wie das andere schaffen mit mehreren Kindern und wenn das kleine dann so schreit ich schaffe das nicht :))

Heute ist wieder ein schlimmer Abend, ich hoffe einfach, dass er es bald schafft. Die Windel wurde nach anderthalb Stunden endlich gefüllt der Bauch sollte nun also nicht mehr plagen, gestillt wewerden den mag er aber gerade nicht und rumtragen und Schnullern hilft nur bedingt. Ich schlafe schon fast selbst beim Schhhhschhhschhh ein 

Donnerstag, 24. September 2015

Wo sind die mit den Großen Kindern?

Ich Google und lese und schaue ob ich vielleicht schuld sein könnte aber meist heißt es ganz normal und keine Sorge das gibt sich wieder.... 
Meine Große Lausemaus seit 6 Wochen trocken mag nun nicht mehr aufs Klo, mag nun ihre geliebten Fruchtzwerge nicht mehr, mag gern auch einen Schnuller (hatte noch nie einen), kuschelt plötzlich wenn auch selten, ärgert die Hunde oder schmeißt was durch die Gegend wenn ich gerade stille oder wickel, testet mich in Situationen wo sie weiß, dass ich nicht sofort reagieren kann oder erst verzögert. Hat plötzlich Ängste und Fantasien die vorher nicht da waren ja sie ist plötzlich und ohne das sie es sich wünschte große Schwester geworden, plötzlich muss sie ihre geliebten Eltern teilen und auch noch mit einem Baby das 14 Stunden wach ist und viel weint außer es ist in der Trage oder an der Brust tja und genau das tut mir manchmal leid, wir widmen und geben ihr so viel Zeit wie wir uns nehmen können und auch Oma und Co beschäftigen sich sehr mit ihr und ganz oft ist sie ganz glücklich aber da gibt's eben diese mehreren Sachen die mir ein schlechtes Gewissen machen so viel muss sie grad mitmachen so oft erwartet mama nun Geduld oder hat keinen Nerv weil der Kleine doch auch gerade so fordert und dann kullern bei mir die Tränen dabei ist es für mich vermutlich schlimmer als für Sie oder geht es anderen Mamas mit Grossen auch so? 

Dienstag, 22. September 2015

Mutter mit zwei Kindern

Bedeutet für mich für beide da sein und das ist momentan wirklich schwer. 
Ich bin übermüdet denn ich schaffe es immernoch nicht im Liegen zu stillen und wenn doch kommt er sobald er bei mir schläft immer, heißt er geht gar nicht mehr weg von der Brust. In seinem Bett kommt er alle 2 Stunden manchmal 1,5 aber er ist gemütlich im trinken und so brauche ich knapp 1 Stunde zum stillen tja und bis ich eingeschlafen bin kommt er fast schon wieder. 
Könnt ihr euch vorstellen, dass ich mit 4-6 Stunden Schlaf einfach kaputt bin zudem trage ich ihn tagsüber zu 90% da er die Nähe sehr braucht. Die Große ist nun auch plötzlich nicht mehr trocken :/ da einen Tipp? Außer Geduld? 
Wegen den Nächten habe ich überlegt eine Mahlzeit durch eine Flasche Pre zu ersätzen, einfach, dass Papa es geben kann nicht weil ich denke, dass er länger schläft. 
Milch hab ich genug ich könnte sogar abpumpen habe aber Angst, dass es dann noch mehr Milch wird. Hat da einer Erfahrungen mit? 

Denke für meine Tochter wäre es einfach auch schön wieder eine nicht Zombie mama zu haben zumindest an ein paar Tagen 

Freitag, 18. September 2015

4300 Gramm schlafloses Glück

Er isst viel und ist zufrieden wenn er isst oder eben getragen wird alles dazwischen findet er nicht so toll.
Der erste Morgen allein hat super geklappt, der kleine Löwe kam zum stillen um sieben und schlief wieder ein. Die Große wurde um halb acht wach so konnte ich sie und mich fertig machen und die Hunde füttern bis er wieder um kurz nach acht kam. So klappte das ganz gut und wir sind zu einer Freundin deren zweites Kind nun 2 Monate ist zum spielen. 
Sonst genießen wir das Wetter wenn es denn mal mittags sonnig ist. 

Ich stille und ihr so?

Na was treibt ihr nachts? 
Etwa schlafen? 
Ich? 
Ich stille.... Sicher 70% der Nacht Stille ich. Vielleicht sollte ich früher ins Bett aber da gibt es noch ein großes Kind, dass schläft zur Zeit vor neun halb zehn nicht ein und gerade die Zeit am Abend ist mir doch sehr wichtig. Die genieße ich mit der Großen endlich mal allein. 

Im liegen stillen bereitet mir immernoch Rückenschmerzen ich teste gerade alle Tipps dieser Welt. Momentan ist es mehr nuckeln als stillen und Körpernähe die er braucht und nach 1,5 Stunden stillen, tragen ins Bett legen und Baby ist wieder wach gebe ich auf lege mich ins große Bett und beete, dass er dort an der Brust schnell einschläft und ich möglichst schnell bequem hinliegen kann denn meist 1-2 Stunden später ist er wieder wach. Morgen hat mein Mann schon wieder Frühschicht und ich hab echt schiss wie ich das so schaffen soll ganz allein mit zwei Kindern, zwei Hunden und mir selbst :) 

Dienstag, 15. September 2015

Ich will doch nur aufs Klo

Er trinkt und schläft ich lege ihn in sein Bett / Stubenwagen oder Co alles gut, warte kurz und meist geh ich dann aufs Klo aber sobald mein Hintern die Schüssel berührt schreit er :/

Als hätte das ne Art Kontaktschalter und bis ich dann bei ihm bin hat er sich schon in Rage geschrien meist hilft dann nur die Brust. 

Die hilft ja eh immer und überall und das Stillen klappt zum Glück ganz gut. 

Nur wie ich sobald mein Mann Freitag wieder arbeitet mit zwei Kindern gleichzeitig fertig werde, darauf bin ich noch gespannt. 
 
Meist schreit eines der Beiden nach wichtigen Bedürfnissen wenn es eigentlich gerade gar nicht passt ;)
Die Grosse muss aufs Klo (seit 3 Wochen ist sie zu 98% trocken nur nachts tragen wir Windeln) wenn ich gerade Stille und er schreit wenn ich ihr beim Anziehen helfen will usw.... Respekt an Mamas mit drei Kindern 

Freitag, 11. September 2015

Warum ihr so spät die Posts zu lesen bekommt

Weil wir erst heute aus dem Krankenhaus entlassen wurden, es war eine schreckliche Zeit mit vielen Tiefs und wenig Hochs. Freitag wollten wir gehen, es hieß kein Problem alles wurde fertig gemacht um uns zu entlassen. Eine Schwester bemerkte dann, dass Ben sehr gelb sei, uns war es nicht aufgefallen. Nach einem kurzen Test hieß es Bilirubin bei 14,5 nicht weiter schlimm, da die Ärztin aber keine Zeit hatte kurz zu kommen ordnete sie einen Bluttest an und dann ging alles ganz schnell. Der Wert war im Blut bei 22 also viel zu hoch. Der Grenzwert liegt bei 18/20 je nach Alter. Er wurde sofort unter eins Lampe in die Intensiv gefahren. 

Erst hieß es kein Problem nur 24 Stunden und Sie können weiter stillen, keine 10 Minuten später wurde mir eine Milchpumpe gebracht. In den 24 Stunden muss er unter der Lampe bleiben, na gut nur 24 Stunden dachten wir. So pumpte ich und er war zum Glück sehr zufrieden und ruhig. 

Nach den 24 Stunden wurde der Wert genommen er war besser aber nun wurde uns gesagt nochmal 24 Stunden ohne Lampe also gut das schaffen wir auch. Tja leider wurde der Wert aber innert der 24 Stunden wieder so schlecht, dass Ben wieder unter die Lampe musste diesmal aber gelockert, so, dass ich wieder stillen durfte nach Bedarf. 

Wir hatten schon Hoffnung, dass wir nach diesen 24 Stunden endlich gehen dürften aber daraus wurde auch nicht, der Wert vom Bilirubin war zwar erstmal gesunken auf 12 aber sie wollten warten mind. 48 Stunden und den Wert öfters prüfen. Und schon beim Test nach 12 Stunden war der Wert wieder bei 17 wir rechneten fest damit, dass er wieder nach dem nächsten Test unter die Lampe musste. Glück im Unglück der nächste Test war besser bei 14 und der darauffolgende bei 15 und mit diesem Wert würde man uns auch entlassen. 

Allerdings hatte er wohl während wir nicht dabei waren leichte sauerstoffabfälle um genau zu sein der "normale" Wert ist 90 und Ben war kurz bei 87-89 :/ tja die Schwestern meinten unter der Lampe in Bauchlage passiert sowas, bei normalen Babys passiert das wohl auch ohne solch besondere Umstände nur die hängen halt nicht an Maschinen zum überwachen. 

Wir mussten also 72 Stunden ohne Abfall schaffen und die waren heute um 13 Uhr geschafft, da er nicht mehr unter der Lampe lag hatte er keine Probleme mehr und wir durften endlich heim. 

Ich hatte zwischendrin auch noch stäke unterleibsschmerzen, der Arzt schaute und es war noch ok ich hatte meine Übungen total vergessen musste nun wieder anfangen und viel auf dem Bauch liegen damit das Blut gut abfließt. Heute geht es mir zum Glück gut. 

Es war eine sehr harte Zeit und auch wenn ich weiß, dass es andere viel schwerer haben für uns war es die Hölle. Getrennt von der Grossen obwohl wir wie jeden Tag gesehen haben und dann noch ihr zweiter Geburtstag ohne Mama das hat mich fertig gemacht und der kleine an diesen Kabeln  einfach schrecklich. 


Ben

Um 10.35 erblickte unser Sonnenschein Ben am 2.3 nach harten Eröffnungswehen und einer danach schnellen Geburt innert 3 Presswehen das Licht der Welt. 
Er hat 3820 Gramm ist 53cm groß und hat einen Kopfumfang von 35cm

Um drei Uhr in der Nacht sind wir ins Krankenhaus die Wehen kamen Zuhause alle 5-8 Minuten. Erst um Ca. 5 Uhr wurden sie heftig und sie haben mich für 1 Stunde laufen geschickt. Um 7 Uhr war es so schlimm das ich Schmerzmittel im Tropf dankend angenommen habe. 

Der Frauenarzt hat wohl etwas falsch gemessen der Muttermund war nur 3-4 statt 6cm und wollte sich einfach nicht öffnen. Um 9 Uhr war er erst bei 6cm und ich dachte das schaffe ich nie. 

Als ich um 10.33 auf Toilette musste kam eine heftige Wehe ich fühlte einen Druck und schrie hol die Hebamme der Kopf kommt und ich kniete mich hin, der Kopf brachte die Fruchtblase zum platzen. 
 Die Hebamme kam und schob noch schnell eine Matte drunter ich hatte es noch bis vors Bett geschafft und bevor die Ärzte da waren kam Bens Kopf ganz und dann bei der nächsten Wehe der Rest. Wirklich aufregend für alle :)

Ich habe über einen halben Liter Blut verloren und wurde daraufhin als ich hätte auf Toilette sollen unmächtig, jetzt bekomm ich Eisentabletten. Genäht musste ich nur etwas werden.

Die Große war schon da und ist ganz entzückt der Kleine hat es uns die erste Nacht leicht gemacht und schläft auch viel am Tag. So wir kuscheln weiter 

Erster Klinikbefund

CTG zeigt gar keine Wehen wie bei der Großen. Muttermund laut Hebamme nur bei 3cm nicht mehr und Wehen hab ich gefühlt wie Hölle aber sind wohl zu schwach ich kann warten oder laufen und schauen usw... 
Ich werde schauen ob ich heim darf bin fix und alle ... 
Nein ich durfte nicht heim 

Dienstag, 1. September 2015

Wasn das für ein System?

Bei der Großen war es wie im Buch ich war spazieren und die Wehen kamen ich hab angehalten und veratmet. 
Bei ihm ist alles anders bewege ich mich gehen sie fast weg bzw kommen sehr unregelmäßig und liege ich habe ich alle 6-10 Minuten welche zum veratmen es nervt einfach nur noch und schlaucht mich. 
Schlafen geht so nicht laufen bringt aber nix außer Muskelkater und ich laufe so breitbeinig ihr würdet lachen, der Kopf flutscht vermutlich gleich unten raus ;)...
Baden war ihr danach waren sie weder weniger noch mehr. Seit drei Stunden geht das nun wieder so, vorhin ging etwas vom Pfropf ab aber nicht der Rede wert. Durchfall habe ich auch wieder den ganzen Tag es ist zum verrückt werden, typisch Mann würde ich sagen 

Arzttermin

Das CTG sieht gut aus aber keine Wehen alles ist normal, der Kleine hat kaum noch Platz und wird auf über 4 Kilo geschätzt. Der Muttermund ist bei 5-6cm und der Arzt sagt es fehlen nur die Wehen. Die Eipollösung wurde wie bei meiner Tochter auch versucht, ich habe jetzt ne Stunde später ein leichtes Ziehen mehr aber auch nicht. In 2 Tagen soll ich nochmal zum CTG wenn dann immernoch nix ist soll ich Montag in die Klinik da er wohl recht gross ist, das Fruchtwasser weniger wird und die Plazenta langsam verkalkt. Eine Einleitung möchte ich auf jeden Fall vermeiden, der Arzt meint auch der kommt heute noch... Ich bin gespannt und Kugel auf meinem Ball rum