Freitag, 12. Oktober 2012

Hibbelphase

Hallo Mädels,
habe mal 2 Minuten Luft (was zur Zeit leider selten ist, in der Firma arbeite ich 100%, Fotografie 100% und Haushalt und Familie naja ...:/)
Wir hibbeln grad, nicht weil wir einen Versuch hatten leider nicht, wir hatten gestern den letzten Termin in unserer Adoptionsgruppe.
Es war etwas traurig weil wir doch eine tolle Truppe waren und wir werden sicher in Kontakt bleiben.
Gestern waren wir auch noch beim Arzt und haben den Gesundheitscheck gemacht, Blut musste doch keins abgenommen werden aber verschiedenen Tests mussten wir machen ca. 1 Stunde und 40 Euro hat es gekostet.
Sein Bruder hat selbst ein Kind adoptiert aber anscheinend ganz einfach aus Indien ohne Geld an eine Orga zu bezahlen.
Das hab ich jetzt schon so oft gehört und dann aber auch die andere Seite von wegen 30.000 Euro seien normal bei einer Auslandsadoption.

Wir sind hin und her gerissen, eine Langzeitpflege kam bis gestern auch in Betracht aber naja gestern war eine Mama da, die hat den Bub nun 6 Jahre in Langzeitpflege und nun im November ist Gerichtsverhandlung, die Eltern möchten das Kind zurück.

Wir haben uns entschlossen nun erstmal eine Adoption zu beantragen also fest zu sagen was wir uns vorstellen und nicht, bringt uns nichts wenn wir ein Risiko eingehen, dass wir nicht tragen können.

Nun heisst es warten bis der nächste Besuchstermin ist, ich hoffe bis Januar ist alles durch und wir können auf ein Kind hoffen.

Kommentare:

  1. Liebe Nadja,

    jetzt bist du endlich in der wohl anstrengendsten Warteschleife des Lebens, denn leider weiß man nicht, wie lange sie dauert. Aber am Ende wirst du eine Mutter sein. Da bin ich mir ganz, ganz sicher! :)

    LG, Emma

    AntwortenLöschen
  2. Die "Gefahr" das Leibliche Eltern einen Rückführungsantrag stellen ist zwar nicht weg zu diskutieren, und das ist auch Stress pur, aber das ein Rückführung dann auch passiert ist ganz selten. Es gibt ganz oft Kinder, die in Dauerpflege vermittelt werden, und wo schon klar ist das sie zwar (erstmal) nicht zur Ado freigegeben werden, aber eben auch ganz sicher nicht zurück gehen. "Sichere Vollzeitpflege". Das könntet ihr beim JA noch mal ansprechen. Dann kommt man manchmal noch schneller zum Kind. Und manchmal ergibt sich irgendwann die Ado doch noch.
    LG bianca

    AntwortenLöschen