Donnerstag, 16. Mai 2013

Macht man alles richtig

Langsam geht es immer mehr dem Ende zu, gestern habe ich doch noch eine Wärmelampe gekauft man möchte ja nichts falsch machen.
Tja nun stehen noch einige offene Fragen aus wie habt ihr das geregelt?

1.) Wo schläft euer Kind? Im eigenem Bett, bei euch im Bett, im Anstellbett, im Stubenwagen, wenn im eigenen Bett dann auch im eigenen Zimmer?
Ich wollte das Babybett eigentlich neben mein Bett stellen habe aber Angst, dass es im August zu warm zu dritt im Zimmer wird oder stelle ich doch nur ein Anstellbett ein damit ich es tagsüber zum schlafen in sein Zimmer legen kann aber ich hab ja den Stubenwagen den hoch und runter tragen will ich auch nicht die Kleine könnte aber Tagsüber auch dort schlafen aber wie gewöhn ich sie dann später an ihr Zimmer. 

2.) Hattet Ihr Anglecare? Ich wollte es unbedingt, meine Schwägerin wollte es uns schenken und hat es glaub auch schon gekauft. Das große Paket mit Matte und Kamera aber lässt die Matte die Luft dann überhaupt noch gut zirkulieren und dann müsste ich die Kleine ja auch am Tag in das Bett mit Matte legen.

3.) Habt Ihr einen Sterilisator? Reicht nicht auch der Topf oder die Geschirrspülmaschine wenn ich doch eh stille.

4.)  Haben eure Kinder Nukis oder habt ihr darauf verzichtet? Ich hatte nie einen und fand das gut. 

5.) Nutzt Ihr eine Milchpumpe oder brauch ich mir darüber gar keine Gedanken machen kann ich ja im Notfall schnell kaufen 

6.) Hattet Ihr zur Not Milch daheim und wenn ja für welche und warum habt ihr euch für die entschieden? 

7.) Habt Ihr euch auch in schlaflosen Stunden viele dumme Gedanken gemacht über Geld, Erziehung, Partnerschaft und Co?

8.) Habt Ihr ein Kissen damit das Baby keinen platten Hinterkopf bekommt? 


ACH und übrigens, dass ist der 500 Posts Wow schon so viel geschrieben!!!!

Kommentare:

  1. Ich erlaube mich hier mal einzuschalten auch wenn ich noch keine eigenen Kinder habe, jedoch eine Menge Eltern im Umfeld besitze, von deren Erfahrung ich bereits profitieren konnte.
    Glaube mir eines, Du wirst instinktiv alles richtig machen und für das, wo noch Fragen sind, hast Du eine Hebamme, Grosseltern oder auch die eigenen Eltern. Mach Dich nicht verrückt und lass Dir auch nicht reinreden. Lasst Euch helfen aber nicht verbiegen.
    Kauf nicht schon ALLES im Vorfeld, denn Dein Kind wird auch mit weniger zufrieden sein. Geniesse die Zeit und lerne gemeinsam mit Deinem Kind. Denn einerseits wird das Baby mit Euch und auch gleichzeitig ihr mit dem Baby lernen. Somit werden sich viele Deiner Fragen spätestens erübrigt haben, wenn das Knöpfchen auf der Welt ist.
    Ich finde den Druck, der auf jungen Frauen und gleichzeitig werdenden Müttern liegt, unerträglich. Jeder weiss was und jeder weiss das was er weiss auch noch besser. Das ist nicht gut und tut auch nicht gut.

    Lass Dich überraschen. =)

    Liebe Grüsse
    Rina

    AntwortenLöschen
  2. 1. Nachts im Beistellbett neben mir, beim ersten Kind dann tagsüber auch mal im Stubenwagen im Wohnzimmer.
    2. Musste ich erstmal googeln - braucht man das?? Wir hatten ein normales Babyphone (von avent), als das Kind im eigenen Zimmer war. Vorher nichts.
    3. Sterilisator ist komfortabler als Topf, wenn du nicht abpumpst, Flasche gibst oder Schnuller hast, brauchst du ihn nicht. Es gibt auch Beutel für die Mikrowelle (von Medela) für sporadisches Sterilisieren.
    4. Bin auch kein Freund von Schnullern, aber lieber Schnuller als Daumen und wenn das Teil hilft, dass das Kind sich beruhigt oder besser einschläft, warum nicht? Ein dauerschreiendes Kind kann sehr nerven ...
    5. Wenn es mit dem Stillen klappt, brauchst Du die Milchpumpe nur, wenn Du vorhast, das Haus mal länger ohne Kind zu verlassen. Vorausgesetzt, es nimmt die Flasche ...
    6. siehe 5
    7. Gedanken kann man sich immer machen, egal zu welchem Thema. Und letztendlich kommt dann doch alles ganz anders ;o) - wie so oft im Leben
    8. Nein. Leg dein Kind, wenn es ein paar Monate alt ist, immer mal wieder auf den Bauch - trainiert die Rückenmuskulatur und der Kopf wird entlastet

    AntwortenLöschen
  3. Ja so leicht dahin gesagt hab ich das auch immer als ich noch Anfang der ss war bzw gar nicht schwanger. Ich habe eigentlich kaum Freunde ohne Kinder aber bei denen ist es doch allen so, dass es jeder anders macht und natürlich kann man auch mit nix drauf loslegen oder erst alles besorgen wenn die Kids da sind ich habe aber gern immer schon so weit wie möglich alles organisiert. Ich seh es jetzt meine Freundin kommt aus der Klinik und hat an viel nicht gedacht heult rum und ist überfordert weil sie sich eben gedacht hat ach ich besorg das alles dann wird schon klappen.
    Grad wenn man halt in der Nacht 3 Stunden Gezappel spürt und mit der Kleinen redet macht man sich Gedanken immerhin trägt man viel Verantwortung für das kleine Wesen geschafft haben es schon andere mit oder ohne Wärmelampe oder mit Babywanne oder nur nem Waschbecken ich hab auch den Kinderwagen nach meinem eigenen Gefühl gekauft aber mir trotzdem gern Meinungen angehört

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar macht es Sinn, manches bereits im Vorfeld zu besorgen und organisieren (Kinderzimmer, Kinderwagen, Kleidung waschen, Windeln). Aber manches von dem o.g. kann auch bei BEDARF gekauft werden (bspw. Sterilisator, Schnuller) bzw. wenn du die Sachen nicht brauchst, hast du auch nicht unnötig Geld ausgegeben. Und wenn du sagst, dass du viele Freunde mit Kindern hast - schau, was dir bei ihnen und ihrer Erziehung gefällt bzw. du dir für dich vorstellen kannst und pick dir überall das Beste raus.
      Beim ersten Kind macht man sich noch so viele Gedanken, bei jedem weiteren relativiert sich das. Und du wirst noch ungewollt so viele gute Ratschläge von allen Seiten bekommen (lass das Kind schreien, das kräftigt die Lungen. Verwöhn dein Kind nicht so sehr), so dass mein Ratschlag ist: rechts rein und links wieder raus ;o) Hör auf deinen Bauch, du kannst nicht wirklich viel falsch machen!

      Löschen
  4. Ach ja, die schlaflosen Nächte und die vielen Gedanken, und Leute und "muss man haben Listen " aus dem Netz...

    Aber du hast ja nach unseren Meinungen und Erfahrungen gefragt ;-)

    1.und 2. Angelcare hatte ich auch, die Matte ist so klein das sie die Luftzirkulation nicht beirrt, brauchst du aber nur wenn sie in ihren eigenen Zimmer in ihrem eigenen Bett schläfft.
    Die ersten Monate kann sie Tagsüber ja im Stubenwagen schlafen oder in Ihrem Bett, aber meist finden die Babys den Stubenwagen erstmal heimeliger und du willst sie auch lieber bei dir haben. Weil du dann ja auch merkst wenn was sein sollte, brauchst du dadrin auch nicht das Angelcare. Genauso wie wenn sie Nachts bei/neben Dir schläft.

    3.und4. Nuckel hatte ich 1-2 da, man weiss ja nie, besser als Daumen und manchmal sehr hilfreich. Alle meine Mädchen wollten keine nehmen, aber der Prinz konnte gar nicht ohne. Streilisator finde ich einfacher als Topf, Spülmaschine reicht nicht. Hat man nur 1-2 Nuckel gibt es eine Nuckeldose in der man gleichzeitig auch Sterilisieren kann in der Micro.Reicht dann ja erstmal.

    5. Kann man kaufen wenn man sie dann braucht.

    6. Bei meiner großen hat das Stillen erst nicht geklappt, deswegen hatte ich bei der 2. Milch da. Brauchte ich nicht, hat mich aber beruhigt. Die Tage hatte ich gesehen das es so fertige kleine Flaschen gibt wo nur noch der Nuckel drauf geschraubt werden muss. Solche gibt es auch in den Krankenhäusern.

    7. JA ;-)

    8. Ich habe zwei Kinder hier, die Pflegekinder, die beide einen ziemlich platten Hinterkopf haben/hatten. Das Babymädchen hatte auch (leider als es schon fast zu spät war) so ein Kissen, bis sie soweit war das sie sich im Bett soviel bewegt hat das sie da nicht mehr drauf lag.

    Der kleine Kopf verformt sich halt recht schnell.

    Die Empfehlung ist ja die Kinder immer auf den Rücken zu legen. Leider wird oft nicht erzählt das man die Kinder z. B. am Tag, wenn man wach und dabei ist auch immer wieder seitlich lagern kann und sollte. Auch mal auf den Bauch.
    So formt man ein schönes Köpfchen und fördert auch die Motorik und Körperwahrnehmung.
    Seitlich gelagert kann man z.B. mit einem kleinem speziellen Kissen das Kind stabilisieren damit es nicht "umkippt" oder mit gerollten Handtüchern.

    so, noch was ? :-)

    Ich hoffe unsere Antworten verwirren dich nicht noch mehr ....

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Nadja,

    die Wundermädchen schlafen bei uns im Bett. Wir haben ein Beistellbett, aber es steht bis jetzt ungenutzt neben meiner Bettseite. Ich hab sie gern bei mir und meine Hebamme sagt, das erste halbe Jahr kann man sie gar nicht verwöhnen. Die Säuglinge haben immer noch den Urinstinkt möglichst nah bei einem sein zu wollen, denn alles andere hätte früher zum Tod geführt (Wilde Tiere und so..,). Tagsüber schlafen die auch da, wo ich gerade bin. Sie sind noch so klein und ich finde, sie müssen noch nicht allein sein. Richtigen Mittagsschlaf machen sie eh erst, wenn sie so ca 9 Monate alt sind.

    2. Ich persönlich finde diese Kamera-Matten-Geschichte übertrieben. Aber das muss jeder so entscheiden, wie er sich wohl fühlt.

    3. Ich stille und habe trotzdem einen Sterilisator. Aber ein Kochtopf reicht auch. Spülmaschine reicht nicht, das wird nicht heiß genug. Ich sterilisiere im Moment die Stillhütchen, die ich für M. brauche und Schnuller. Ich musste auch schon mal abpumpen und per Flasche Muttermilch geben, weil meine Brustwarze so mitgenommen war. Da musste ich auch die Pumpe und die Fläschchen sterilisieren.

    4. Wenn du stillst hast du gute Chancen, dass du keinen Schnuller brauchst. Hier brauche ich nur manchmal einen für M. wenn sie sich sonst nicht beruhigen lässt.

    5. Wenn du wirklich eine Milchpumpe brauchst, kannst du ein Rezept dafür bekommen. Mir hat meine Hebamme eine geliehen, als ich sie brauchte.

    6. Ja, ich habe eine Notfallpackung Milchnahrung hier. Die einzige Milch die definitiv nicht gentechnisch verändert ist, ist die von H.ipp, die Hausmarke von R.ossmann und die Hausmarke von DM. Wenn du oder der Spender Allergien haben, brauchst du sogenannte HA-Milch. Ich habe die Hausmarke von DM pre HA.

    7. Oh ja, das habe ich.

    8. Nein.

    AntwortenLöschen
  6. Zu 5. die Geliehenen sahen von den letzten 2 Freundinnen so eklig aus da kauf ich dann schnell eine aber das ist ja auch ruck zuck erledigt. Ich kenne mich, ich werde es wohl auch nicht übers Herz bringen meine Maus weit weg von mir schlafen zu lassen ;)

    Das Teil für die Mikrowelle finde ich eine gute Lösung geht schnell und passt glaub bei uns auch rein und so kann ich im Notfall doch was sterilisieren. Spätestens in der Klinik helfen die Hebammen eh bei der Entscheidung ob Sie mir und meinem Krümel einen Nuki empfehlen.

    Nein keine Angst Ihr verwirrt mich nicht noch mehr ich machs am Schluss eh wie ich denk.

    Ich dachte am Anfang das Anglecare muss sein, jetzt find ichs auch übertrieben. Hab nur Angst gehabt wegen den Hunden und der Katze wenn ich mal kurz nicht im Zimmer bin das die zum Baby geht oder so aber da kann ich auch eine günstigere und doch bessere Kamera ans Bett machen und mitm iPhone verbinden wenn ich in Garten geh so macht es eine Freundin grad

    AntwortenLöschen
  7. Meine kinder haben beide im beistellbett geschlafen (Aaron schläft da immernoch), ich würde es immer wieder so machen, war einfach Super!
    Angelcare hatten wir nicht, ich hätte mich nur total bekloppt gemacht!

    Sterilisator find ich schon wichtig! Klar kannste auch im Topf auskochen, fand ich aber echt lästig.
    Ich hätte zur Sicherheit immer Fläschchen da (und sei es nur für Wasser oder Tee - zur not!) und auch Babynahrung. Bei Miriam haben wir wegen der Koliken alles mögliche ausprobiert. Sie hat die billige Bebivita genauso gut vertragen wie teure. Aaron kriegt auch Bebivita.

    Schnuller wollte ich für Miriam erst auch nicht. Nachdem sie 4 Nächte lang durchgehend meinen kleinen Finger im Mund haben musste, hat es mir gereicht und wir haben Schnuller besorgt. Nuk und wir blieben bei gr 1 bis zum Schluss! Sie ist seit ein paar Wochen nun endlich Schnullerfrei!
    Aaron ist auch ein totales schnullerkind. Er hat mam-Schnuller!

    Milchpumpe vorher kaufen ist überflüssig. Solltest du notfallmäßig eine brauchen, bekommst du vom Gyn ein Rezept und kannst dir eine in der Apotheke leihen.
    Ich hab eine vorher gekauft und sie liegt nur rum. Hab sie 1x benutzt.

    So ein Kissen hatten wir nicht, ist aber sicher keine schlechte Anschaffung. Meine beiden hatten einen flachen Hinterkopf, gibt sich aber alles mit der zeit, wenn die kleinen mobiler werden und mehr zeit auf dem Bauch verbringen!

    Sorgen und Ängste sind normal, das hört auch leider nicht mehr auf ;-)

    AntwortenLöschen
  8. ach jööö, so viele Fragen, und schöön, schon so viele Antworten.

    Ich geb dir gern noch meinen Senf dazu, hoffe, es hilft :)

    1. Kind schlief ca 2 Monate lang im Babybay, so ein Bettchen, das man am Elternbett anhängen kann. Tagsüber liess ich sie auch schon mal einfach auf der Couch, wegrollen konnte sie ja da noch nicht. Dann kam sie ziemlich rasch in ihr eigenes Bett im eigenen Zimmer - wir schliefen einfach alle besser so.

    2. Hatten weder Angelsound noch Angelcare. Wüsste jetzt auch nicht, wozu... Aaaber: jede Mama entscheidet selber.

    3. Sterilisator? Hatten einen für die Mikrowelle, Avent. War zu Anfang praktisch, dann haben wir auch auf die Spülmaschine gewechselt. Jetzt, nach 15 Monaten, brauch ich ihn hin und wieder für neue Sauger oder einfach zwischendurch.

    4.) Hatten als Kinder keine Nuggis, wollte bei meiner Grossen auch keinen. Sie hat ihn dann tatsächlich auch nur ganz kurze Zeit genommen, aber eigtl. gleich immer wieder ausgespuckt. Mal sehen, was Nr. 2 so macht :)

    5.) Wollte erst keine Pumpe, aber GG hat bei einem Spontaneinkauf eine mitgenommen. War dann auch froh, weil wir sie brauchten, kann man aber def. auch erst bei Gebrauch kaufen.

    6.) Ähnlich wie 5. Hatten wir dann daheim, aber hätte wohl auch noch nach der Geburt gereicht.

    7.) dumme Gedanken? Sind das nicht, die gehen wohl fast jeder werdenden Mama durch den Kopf.

    8.) nö, kein Kissen fürs Baby, falls was mit dem Kopf sein sollte, kriegst du vom KiA was du brauchst.
    Überhaupt sollte ja nicht zu viel Kram ins BAbybett, gell.

    Tüüf dureschnuufe :)
    Liebi Grüess us Züri

    AntwortenLöschen
  9. So viele Gedanken. :)
    Ich kann gern mal schreiben wie wir es machen, wenn du magst.
    Das Julimädchen schlaft im Beistellbett neben mir. Die ersten zwei bis drei Monate schlief sie immer dort wo ich grade war, also meist auf dem Sofa neben mir. Abends hab ich sie dann mit ins Bett genommen. Jetzt mit 10 Monaten schläft sie tagsüber und abends in ihrem Bett in ihrem Zimmer, weil sie aus unserem Bett einmal rausgefallen ist (das passiert ja aber erst wenn sie mobil werden). Wenn sie aufwacht hole ich sie zurück ins Beistellbett zu uns.

    Angelcare hatten wir nie. Ich hatte zwar viel Angst die ersten Monate sie könnte aufhören zu atmen, aber die Dinger sollen so oft Fehlalarme haben. Irgendwann habe ich einfach beschlossen dass ich meinem Kind vertraue und dass nichts passieren wird.

    Sterilisator, Flaschen, Pre und sowas hatten wir alles nicht da. Ich wollte stillen und nichts unnötig kaufen. Wäre es doch dazu gekommen hätte ich das dann gekauft. Als ich irgendwann abpumpen wollte habe ich eine Handpumpe gekauft und zwei ganz billige Flaschen, das hat völlig gereicht. Hab ich alles im Topf ausgekocht.
    Schnuller hatten wir seit Geburt, weil sie so ein Saugbedürfnis hatte. Saugverwirrung habs hier nie, mit 6 Monaten hat sie sich ihn selbst abgewöhnt.

    Gedanken habe ich mir immerzu gemacht!! Völlig normal finde ich.

    Kissen fürs Baby haben wir nicht, da halten wir uns sehr an alle Vorgaben zum Thema SIDS, also keine Decke, kein Kissen usw. Platten Kopf hatte sie aber auch nie, wenn sie wach war hab ich sie viel auf den Bauch gelegt (wenn ich dabei war natürlich).

    Noch mehr Fragen? :)

    AntwortenLöschen