Freitag, 7. Dezember 2012

Zustand: Nicht der Rede wert

Hallo meine Liebe,
ich bin zum Glück nicht krank geworden aber nach einem stressigen Tag endlich um 14 Uhr in der Klinik gewesen. Blut abgenommen und man wollte sich in einer Stunde per Telefon melden, nachdem das nicht passierte sind wir nach 2 Stunden Weihnachtsmarkt hin und naja soll ich nun ausführlich werden ich glaube nicht.

Nur kurz: Ich durfte erst zur Ärztin nachdem ich in Tränen ausgebrochen bin und kaum zu beruhigen war, peinlich total peinlich aber ich konnte nima.

Die Arzthelferin teilte mir mit ich solle Morgen nochmal zum Blutabnehmen kommen und dann Montag und dann wars vorbei ich heulte los. Ich stammelte nur was denn hier liefe und warum man uns nie was sagte (Sie konnten mir ja nichtmal vernünftig die Werte mitteilen).

Naja Sie war so hilflos und ich hab Ihr echt leid getan, Sie ist zur Ärztin rein und die hatte erst keine Zeit naja nach meinem Kommentar das ich Morgen dann sicher nicht wieder 3 Stunden fahre nur zum Blutabnehmen durfte ich dann doch rein.

Die Ärztin war ruhig und nett aber naja nen Bären aufbinden lässt sich nur mein Mann.

Ich fragte warum nach den ersten Tagen mit Gonal nicht wie besprochen ein Ultraschall gemacht wurde um zu schauen ob alles ok ist, Sie meint Sie machen das immer so (komisch, dass der Arzt mir was anderes erzählt hat) Sie meint, stimmt nicht alle Ärzte würden das Gleiche sagen.

Naja auch egal nach der Untersuchung brachte Sie mir die Bestätigung zum Gefühl, nur 1 Ei und das wie immer um die Zeit 16mm gross.

Als ich Ihr sagte, dass es seit 5 Monaten gleich ist und das Ei genau zu dem Zeitpunkt auch die Grösse hat und ich nicht verstehe warum man davor nicht geschaut hat hiess es nur wieder:

Das ist normal das macht man so.

Das Ei sei aber soooo toll (was mir ja auch ohne Gonal jedes mal erzählt wird) und es sei lt. Studie bewiesen, dass ein Ei das mit Gonal gepeppelt wird viel viel besser sei und es könne eben nicht immer zwei geben usw...

Ich hörte schon kaum noch zu. Beim rausgehen: ,,haben Sie Geduld"

Da konnte ich nima, die Tränen liefen und auch mein Mann mit seinem: ,,lt. Statistik ist das Ei nun besser und es klappt sicher" Gelaber konnte mich nicht beruhigen ich weinte bis kurz vorm Zuhause.

Naja was soll ich sagen es musste einfach raus nun gehts mir besser, ich muss weiter spritzen und das werd ich auch aber ich denke für einen nächsten Versuch spare ich mir die 600 Euro und das oft Blut abnehmen.

Ich sass im Auto und war einfach nur enttäuscht, von mir selbst, von meinem Körper, von der Medizin, der Klinik, den Ärzten meinem Mann und der Welt aber keiner kann was dafür und heulen und enttäuscht sein hilft nicht weiter aber es befreit für nen kurzen Moment.

Ich nehme nun ein Bad und rappel mich auf immerhin ist Wochenende und am Montag sitze ich in der Klinik um dann vermutlich am Dienstag auszulösen ....

Egal noch 1 Woche dann hab ich 3 Wochen Urlaub und ich werde die verdammt noch mal geniessen!

Kommentare:

  1. Lass Dich mal imaginär drücken... Tut mir leid, dass die Ausbeute so gering ist.... aber versuche positiv zu bleiben und zu denken. Meine Gedanken sind bei Dir!
    Ganz liebe Aufbau-Wünsche von HOPE

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nadja,

    manchmal hab ich einfach nur den Wunsch dich fest in den Arm zu nehmen und dir zuzuflüstern, dass irgendwann alles gut wird. Da bin ich sicher. Und das tue ich hiermit- virtuell.

    LG, Emma

    AntwortenLöschen
  3. Ihr seid so lieb und gebt mir Halt ;)

    Ich habe gebadet und shit jetzt fällt mir ein vor lauter Erholung vergessen zu spritzen....

    So aber nun, wir legen uns jetzt aufs Sofa und schauen einen Film und scheiss auf die Hormone trink ich heut einen Glühwein.

    Seit mehr als 2 Jahren halte ich mich in der Kinderwunschzeit an nicht rauchen, gesund Essen, kein Alkohol in der Vorbereitung und Hibbelphase vielleicht sollte ich es mal anders machen :) Naja wer weiss.....

    Schlaft schön BUSSI

    AntwortenLöschen
  4. Auch von mir nen ganz lieben Drücker.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo, Nadja,
    ich habe es schon immer wieder gedacht und auch manches Mal hier gesagt...der Wechsel in ein anderes Zentrum bringt beileibe nicht nur Vorteile und die geschilderten Vorbehalte meinerseits waren und sind noch immer sehr groß. Ihr verbrennt hier immer wieder einen Haufen Geld und langsam wirst auch Du wahrscheinlich merken, dass es so auch nicht einfach ist. Warum wollt ihr nicht wirklich nochmals einen Versuch mit dem TESE MAterial in der Uni machen...das geht auch im Rahmen eines "ICSI naturelle", einfach mal danach fragen.

    AntwortenLöschen
  6. 1. Fühle ich mich trotz allem wohler, ich kann Blut schicken was die Uni nicht geschafft hat. 2. Zum Thema ICSI das würde ich als letzte Chance machen weil ich es körperlich und psychisch so schlecht vertragen hab. 3. Kostet mich die ICSI mit Spendersamen soviel wie 10 normale Versuche. 4. Würde die Uni keine Spensersamenbehandlung machen darum haben wir ja gewechselt. (ich muss ja nun nicht nochmal erzählen, dass es so gut wie ausgeschlossen ist das es mit dem TESEMaterial klappt wegen dem Syndrom) Nein nein und nochmal Nein

    AntwortenLöschen